Das bekannte Programm zur optimalen Vorbereitung auf die theoretische Führerscheinprüfung
Zugriff auf Access-Datenbanken mit ADO.NET
Autor/Einsender:   Michael Werner
Anregungen/Tipps an: Michael Werner
Ziel dieses kleinen Tutorials ist es, einen Datenbankzugriff auf eine Access-Datenbank für Einsteiger in Visual Basic .Net darzustellen. 
1. Access-Datenbank anlegen
2. Neues Projekt in VB.Net anlegen
3. Verbindung zur Datenbank herstellen und Tabelle anzeigen
4. Datensätze hinzufügen, löschen und ändern
4.1  Datensatz hinzufügen
4.2  Datensatz löschen
4.3  Datensatz ändern
5. Das fertige Projekt
Das Beispiel ist absichtlich sehr einfach gehalten und bietet eine der einfachen Möglichkeiten des Datenbankzugriffs über den CommandBuilder. (siehe Hinweis zu den Einschränkungen beim Einsatz des CommandBuilders)
1. Access-Datenbank anlegen
Zunächst muss eine Datenbank angelegt werden. Dazu nutzen wir Microsoft Access 2000 und verwenden entweder, wie abgebildet den Assistenten und der Auswahl Leere Access-Datenbank, oder das Menü über Datei -> Neu -> Datenbank.
Übergangsweise können wir die neuangelegte Datenbank in einem beliebigen Verzeichnis speichern. In unserem Beispiel erhält die Datenbank den Namen UserDB.mdb. Der Tabelle geben wir den Namen Users.
Ist später unser Projekt angelegt, verschieben wir die Datenbank in das BIN-Verzeichnis des Projektes. Dort kann sie dann mittels Application.StartupPath gefunden werden.
Als Nächstes erstellen wir eine Tabelle in der Entwurfsansicht:
Feldname Felddatentyp
ID Autowert
Username Text
Passwort Text
Email Text
Datum Text
Das Tabellenfeld ID soll unser Primärschlüssel werden. Dazu einfach das Feld ID markieren -> Rechte Maustaste -> Primärschlüssel. Wurde dieser Schritt korrekt durchgeführt, ist dies durch einen kleinen Schlüssel vor dem Feld ID sichtbar.
Um doppelte Einträge zu vermeiden, werden die Felder Username, Passwort und Email indiziert, das heißt, es werden keine doppelten Einträge in der Datenbank zugelassen. Außerdem wird dadurch eine Eingabe erforderlich gemacht. Für diesen Schritt wird lediglich jeweils das entsprechende Feld markiert und unter dem Punkt
Eingabe erforderlich: Ja
Indiziert : Ja (ohne Duplikate)
eingestellt. Beachten Sie beim Testen des Projekts, dass durch diese gemachten Einstellungen die Felder Username, Passwort und Email eine Eingabe erfordern und weder Leerzeile noch doppelte Einträge erlauben. Andernfalls erhalten Sie eine Fehlermeldung.
Um in unserem Projekt dann auch das erste AHA-Erlebnis zu haben, erstellen wir nun noch in Access einen Beispiel-Datensatz in der Datenblattansicht (im Menü -> Ansicht -> Datenblattansicht). Jetzt wird nur noch gespeichert, und Access kann geschlossen werden.
2. Neues Projekt in Visual Basic .Net anlegen
Ist VB.Net gestartet, vergeben wir einen beliebigen Projektnamen. und bevor wir anfangen, schreiben wir ganz oben als erste Code-Zeile im neuen Projekt den Verweis (Import) auf OleDB (Access):
 
Imports System.Data.OleDB
 
Jetzt benötigen wir die folgenden Steuerelemente, die wir allesamt aus der Werkzeugleiste (ToolBox) entnehmen können, und die auf der Form1 entsprechend angeordnet werden:
Objekt Name im Projekt
DataGrid DataGrid1
ComboBox cboUsername
TextBox txtPasswort
TextBox txtEmail
Button btnInsert
Button btnDelete
Button btnUpdate
Button btnExit
3. Verbindung zur Datenbank herstellen und Tabelle anzeigen
Als nächstes benötigen wir die Anbindung an die eben erstellte Access-Datenbank, indem die Connection definiert, der SELECT-String bestimmt, beides zu einem Command  zusammengestellt und der Adapter für den Command deklariert wird.
Das DataSet wird erst in der Prozedur LOAD_Table gefüllt und im DataGrid angezeigt.
 
Private dbpath As String = _
   System.IO.Path.Combine(Application.StartupPath, "UserDB.mdb")
Private conn As New OleDbConnection(_
   "Provider=Microsoft.Jet.OLEDB.4.0; Data Source=" & dbpath & ";")
Private sql As String = "SELECT * FROM Users;"
Private cmd As New OleDbCommand(sql, conn)
Private da As New OleDbDataAdapter(cmd)
Private ds As New DataSet
 
In einer Prozedur wollen wir nun die Verbindung herstellen, das DataSet füllen und 
die Tabelle im DataGrid anzeigen. Dazu muss die Connection zunächst geöffnet werden,
das DataSet zunächst gelöscht und dann mit Fill neu gefüllt werden.
Die Anzeige der Tabelle im DataGrid wird mit SetDataBinding vollzogen und anschließend wird die Verbindung zur Datenbank wieder geschlossen.
 
Private Sub LOAD_Table()
  Try
     'Verbindung zur Datenbank öffnen
    conn.Open()
     'Inhalte des Dataset zunächst löschen
    ds.Clear()
     'Dataset mit der Tabelle Users füllen
    da.Fill(ds, "Users")
     'Datagrid anbinden
    DataGrid1.SetDataBinding(ds, "Users")
     'Combobox anbinden
    cboUsername.DataSource = ds
    cboUsername.DisplayMember = "Users.Username"
  Catch ex As OleDbException
    MessageBox.Show(ex.Message, "Fehler", MessageBoxButtons.OK, _
        MessageBoxIcon.Exclamation)
  Finally
     'Verbindung zur Datenbank auf jeden Fall wieder schließen
    conn.Close()
  End Try
End Sub
 
Jetzt kann das Projekt erstellt werden (Menü: Projekt erstellen). Bei einer Ausführung des Projekts zu diesem Zeitpunkt (F5 bzw. Starten), kommt es ggfls. zu der oben genannten Fehlermeldung, da die Datenbank nicht gefunden werden kann. Deshalb ist es wichtig, dass die Datenbank in das Bin-Verzeichnis des Projektes kopiert oder verschoben wird.
Ist dies erfolgt, müsste beim Ausführen des Projekts die Tabelle mit dem Beispieldatensatz angezeigt werden.
4. Datensätze hinzufügen, löschen und ändern
Nun kommen die drei Prozeduren, um Datensätze hinzuzufügen, zu löschen und zu ändern, denen die Werte aus der ComboBox und den TextBoxen übergeben werden:
 
INSERT_DataRow(cboUsername.Text, txtPasswort.Text, txtEmail.Text)
DELETE_DataRow(cboUsername.Text)
UPDATE_DataRow(cboUsername.Text)
 
Das DataGrid dient in diesem Falle nur als Anzeige der Tabelleninhalte. Ein Möglichkeit zur Änderung direkt im DataGrid wurde durch Einstellung ReadOnly = true ausgeschlossen.
Um Veränderungen an DataSet / Tabelle / Datenbank vorzunehmen, gibt es grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten. Um diese Demonstration möglichst einfach zu halten, wurde mit dem CommandBuilder nur einer dieser Wege ausgewählt.
Kurz etwas über den asynchronen Datenzugriff in ADO.NET
Der DataAdapter stellt die Verbindung zwischen DataSet und Datenbank her. Das DataSet ist ein im Speicher abgelegtes Abbild der Datenbank. Die Verbindung zur Datenbank wird nach dem Auslesen in das DataSet getrennt.
Änderungen werden zunächst nur im DataSet (Arbeitsspeicher) vorgenommen. Sind diese vollständig, wird die Verbindung zur Datenbank noch einmal kurzzeitig hergestellt, um die neuen Daten in die Datenbank zu schreiben (Update-Methode).
Was macht der CommandBuilder?
Das CommandBuilder-Objekt wird mit dem DataAdapter verkoppelt, dadurch werden Änderungen im DataSet automatisch mit der DB abgeglichen, ohne dass extra ein SQL-Befehl  geschrieben werden muss. Es genügt ein DataAdapter.Update, um die Datenänderung  in der Datenbank festzuhalten.
 Die OleDbDataAdapter.Update-Methode ruft automatisch für jede eingefügte, aktualisierte oder gelöschte Zeile im DataSet die INSERT-, UPDATE- bzw. DELETE-Anweisung auf.
Alle drei Prozeduren sind ähnlich aufgebaut. Zunächst wird ein CommandBuilder-Objekt instanziert, dann die Verbindung zur Datenbank geöffnet, die DataTable bearbeitet (verändert), mit DataAdapter.Update in die Datenbank geschrieben, die Connection wieder geschlossen und die geänderte Tabelle wieder neu angezeigt.
Datensatz hinzufügen
 
Private Sub INSERT_Datarow(ByVal strUser As String, ByVal strPw _
    As String, ByVal strEmail As String)
  Dim cb As OleDbCommandBuilder = New OleDbCommandBuilder(da)

  Try
    conn.Open()

     'Im DataSet einen neuen Datensatz hinzufügen
     'Der Tabelle eine neue DataRow hinzufügen
    Dim row As DataRow = ds.Tables("Users").NewRow

     'Werte übergeben
    row("Username") = strUser
    row("Passwort") = strPw
    row("Email") = strEmail
    row("Datum") = DateTime.Now.ToShortDateString

    ds.Tables("Users").Rows.Add(row)

     'Datenbank updaten
    da.Update(ds, "Users")

    MessageBox.Show("Neuer Datensatz Username " & strUser & _
       " hinzugefügt!", "Neuer Datensatz", MessageBoxButtons.OK, _
       MessageBoxIcon.Information)
  Catch ex As OleDbException
    MessageBox.Show(ex.Message, "Fehler", MessageBoxButtons.OK, _
       MessageBoxIcon.Exclamation)
    Finally
    conn.Close()
  End Try

  LOAD_Table()
End Sub
 
Datensatz löschen
 
Private Sub DELETE_Datarow(ByVal strUser As String)
  Dim cb As OleDbCommandBuilder = New OleDbCommandBuilder(da)

  If MessageBox.Show("Soll der Datensatz Username " & strUser & _
      " wirklich gelöscht werden?", "Löschen?", _
      MessageBoxButtons.YesNo, _
      MessageBoxIcon.Question) = DialogResult.No Then
    Exit Sub
  End If

  Try
    conn.Open()

    Dim row As DataRow
    Dim i As Integer

    Dim dt As DataTable = ds.Tables("Users")
     'alle Zeilen des DataTable durchlaufen
    For Each row In dt.Rows
      If row!Username = strUser Then
        row.Delete()    'DataRow löschen
        i += 1
      End If
    Next

     'Datenbank updaten
    da.Update(ds, "Users")

    If i > 0 Then
      MessageBox.Show("Datensatz(e) " & strUser & _
         " wurde(n) gelöscht!" & vbNewLine & "Anzahl: " & _
         CStr(i), "Gelöscht", _
         MessageBoxButtons.OK, MessageBoxIcon.Information)
    Else
      MessageBox.Show("Kein Datensatz Username " & strUser & _
         " vorhanden!", "Nicht vorhanden", _
         MessageBoxButtons.OK, MessageBoxIcon.Exclamation)
    End If

  Catch ex As OleDbException
    MessageBox.Show(ex.Message, "Fehler", MessageBoxButtons.OK, _
        MessageBoxIcon.Exclamation)
    Finally
    conn.Close()
  End Try

  LOAD_Table()
End Sub
 
Datensatz ändern
 
Private Sub UPDATE_Datarow(ByVal strUser As String)

  Dim cb As OleDbCommandBuilder = New OleDbCommandBuilder(da)

  If MessageBox.Show("Soll das Passwort / Email im Datensatz " _
      & vbNewLine & "Username: " & strUser & vbNewLine _
      & "wirklich geändert werden?" & vbNewLine & vbNewLine _
      & "Neues Passwort: " & txtPasswort.Text & vbNewLine _
      & "Neue Email: " & txtEmail.Text, _
      "Passwort und/oder Email ändern?", MessageBoxButtons.YesNo, _
      MessageBoxIcon.Question) = DialogResult.No Then
    Exit Sub
  End If

  Try
    conn.Open()

    Dim row As DataRow
    Dim i As Integer
    Dim dt As DataTable = ds.Tables("Users")

     'alle Zeilen des DataTable durchlaufen
    For Each row In dt.Rows
       'Werte in der DataRow überschreiben
      If row!Username = strUser Then
        row!Passwort = txtPasswort.Text
        row!Email = txtEmail.Text
        row!Datum = DateTime.Now.ToShortDateString
        i += 1
      End If
    Next

     'Datenbank updaten
    da.Update(ds, "Users")

    If i > 0 Then
      MessageBox.Show("Datensatz(e) Username " & strUser & _
          " wurde(n) geändert!" & vbNewLine & vbNewLine & _
          "Geändert: Passwort " & txtPasswort.Text & vbNewLine & _
          "Geändert: Email " & txtEmail.Text & vbNewLine & _
          "Anzahl: " & CStr(i), "Update", MessageBoxButtons.OK, _
          MessageBoxIcon.Information)
    Else
      MessageBox.Show("Kein Datensatz Username " & strUser & _
          " vorhanden!", "Nicht vorhanden", MessageBoxButtons.OK, _
          MessageBoxIcon.Exclamation)
    End If
  Catch ex As OleDbException
    MessageBox.Show(ex.Message, "Fehler", MessageBoxButtons.OK, _
       MessageBoxIcon.Exclamation)
    Finally
    conn.Close()
  End Try

  LOAD_Table()
End Sub
 
Das fertige Projekt
Das Beispiel-Projekt demonstriert, wie eine Verbindung zu einer Access-Datenbank hergestellt, ein Tabelle der Datenbank angezeigt, Datensätze hinzugefügt, geändert oder gelöscht werden können.
Hinweis
Das automatische Generierung von Befehlen mit Hilfe des CommandBuilders unterliegt folgenden Einschränkungen:
Ist die DataTable einer einzigen Datenbanktabelle zugeordnet oder aus einer solchen generiert worden, können mit Hilfe des  DbCommandBuilder-Objekts automatisch DeleteCommand, InsertCommand  und UpdateCommand für DbDataAdapter generiert werden.
Nur nicht verknüpfte Tabellen:
Die Logik für die automatische Generierung von Befehlen generiert INSERT-, UPDATE- oder DELETE-Befehle für eigenständige Tabellen, wobei Verknüpfungen mit anderen Tabellen in der Datenquelle unberücksichtigt bleiben. 
Tabellennamen und Spaltennamen:
Die Logik für die automatische Generierung von Befehlen versagt, wenn Spaltennamen oder Tabellennamen, Sonderzeichen wie Leerzeichen, Punkte, Fragezeichen oder andere nicht alphanumerische Zeichen enthalten, selbst wenn diese durch Klammern getrennt sind.
Bei Fragen zu diesem Tutorial nutzen Sie bitte unser VB.Net-Forum.


Download  (15,4 kB) Downloads bisher: [ 39692 ]

Zum Seitenanfang

Startseite | VB-/VBA-Tipps | Projekte | Tutorials | API-Referenz | Komponenten | Bücherecke | Gewinnspiele | VB-/VBA-Forum | DirectX-Forum | VB.Net | .Net-Forum | Foren-Archiv | Chat | Spielplatz | Links | Suchen | Stichwortverzeichnis | Feedback | Impressum

Seite empfehlen Bug-Report
Letzte Aktualisierung: Dienstag, 3. Januar 2012